So sieht es aus

Man könnte meinen, jetzt kommt eine Aussicht, wie dein Leben sich wohl in 2017 gestalten mag, aber eigentlich ist es ein Blick auf dein Leben, wie du es bisher gestaltet hast und wohl wieder und wieder gestalten wirst.

Aber zuerst der Blick zurück. Als ich klein war, hatte ich mal Besuch aus Amerika. Es tauchte während des Spiels ein kleines Mädchen auf, ungefähr so alt wie ich: drei Jahre. Sie erzählte mir, dass sie ein Buch schreiben würde – extra für mich, um mich zu erinnern. Die Schrift würde ganz bunt sein …

Und in den neunziger Jahren, kurz vor dem Millennium, als alle Angst vor dem Ende der Welt hatte, waren die esoterischen Abteilungen in den Buchhandlungen natürlich groß und voll gefüllt. Jeder suchte nach irgendeiner Form von Sicherheit im Geschriebenen. Das Geschäft brummte!

Ich war natürlich auch von dem Thema angezogen, kaufte etliche Bücher, oft ohne hinzusehen. Einmal zog ich ein weißes Buch aus dem Regal, sah hinein, alles bunt! Die Schrift … da war tatsächlich kein Buchstabe in der gleichen Farbe wie der nächste, alles schillerte und schimmerte. Ich klemmte es mir unter den Arm. Es war von Solara geschrieben, so wie sie es damals gesagt hatte. Und auch, wenn ich zu der Zeit noch alles vergessen hatte, ich wußte dennoch: Das ist für mich!

Ein anderes Mal kam ein Mädchen und erzählte mir: „Diese Rolle habe ich im letzten Leben auch gespielt.“ Und sie gab mir Tipps, worauf ich achten sollte. Ich vermute mal, ich habe darauf geachtet, aber ich erinnere mich auch jetzt nicht mehr, welcher Art diese Tipps waren.

In diesem Zusammenhang sehe ich plötzlich auch, was ich gestern entdeckte: Ich hatte mir Videos „reingezogen“, eines nach dem anderen. Ich konnte nicht viel mehr tun, die Energien haben mich buchstäblich umgehauen. Dann erinnerte ich mich daran, was Adamus mal sagte. Er meinte nämlich, dass wir uns, wenn wir einen Film sehen würden, in jede einzelne der handelnden Personen hineinfühlen sollten. Kurz: Stelle dir vor, es bist du, den du da agieren siehst. Du bist jede einzelne Person in dem Film.

Ich stellte erstaunt fest: Stimmt. Der Film handelte von den Dingen und Situationen, die ich mir so erträume. Aber es gibt auch immer den Gegenspieler, klar, von daher kommt die Spannung.

Der nächste Film war genauso und der übernächste auch. In jeder Person konnte ich mich wiedererkennen, denn es handelt sich dabei um Archetypen. Die Figuren stellen Archetypen dar, und die erzählte Geschichte lebt von Konflikt und Lösung. Das finden wir spannend. Das interessiert uns.

Aber das sind nur Rollen, mit denen wir uns identifizieren. Wenn man sich jetzt von der Rolle löst (man merkt, man trägt das ganze Repertoir in sich), dann könnte man sich ein völlig anderes Leben vorstellen. Allerdings hapert es dabei ganz gewaltig, denn es fehlt eben jede Vorlage, jede „Rolle“. Wir sind dabei, neu zu kreieren, keine Rollen mehr, sondern echtes, einzigartiges, authentisches Leben. Wie das aussehen könnte, erleben wir, wenn wir „erlaubt“ haben, wenn wir also mit dem ICH BIN eins sind. Und nur dort, in der Verschmelzung, ist tatsächlich der so genannte „sichere Raum“, in dem alles sein darf …

Siehe auch hier.

Das ICH BIN spricht

Ich Bin das ICH BIN, Ich bin das Ganze. Ich habe einen Teil von mir, einen Aspekt, in einen Menschenkörper gesenkt. Und Ich Bin immer mit ihm verbunden, auch wenn der menschliche Teil das vergessen hatte und sich allein glaubte.

Der Mensch unterhält sich mit Seelenwesen hier auf meiner Ebene. Mein Mensch schreibt diese Gespräche auf, was sicherlich Sinn macht, denn der Verstand ist umprogrammiert und vergisst noch schneller als früher das, was durch den Kopf zieht. Gedanken sind flüchtig, Gedanken sind Energien, die formbar sind, veränderlich. Sie sind nicht statisch. Geschriebene Worte hingegen bleiben eine Weile statisch, auch wenn der Sinn dahinter sich verändert. Für eine gewisse Zeitspanne in eurer Welt können geschriebene Gedanken nachvollzogen werden. Ihr könnt euch einklinken in die Botschaft, als würde sie jetzt gerade entstehen. Das ermöglicht meinem Menschen, mehrmals in den Jetzt-Moment einzutauchen und meine Impulse in eure Welt zu integrieren.

Ich spreche nicht oft mit dem Menschen, ich führe ihn über die Herzfrequenz. Doch er hat mich auf dieser Frequenz gebeten, mit ihm in der Art zu sprechen, wie er es mit anderen hier bei uns macht. Und so habe ich mich bereiterklärt, dies zu tun.

***

Und ich, der Mensch, sage dir: Das kannst du auch. Es ist ganz erstaunlich, welche Weisheit vor allem für mich selber dabei herauskommt. Das hätte ich mir nicht träumen lassen und mir auch nicht ausdenken können. Abgesehen davon vertieft es die Beziehung, die ich mit meiner Seele habe, auf eine ganz unbeschreibliche Art und Weise, UND nebenbei erhöht es die Schwingungsfrequenz, was den Effekt hat, das Bewusstsein zu erweitern.

Ein paar Definitionen

Spiritualität

die Suche nach der Seele

Religion

die Ablenkung von der Suche nach der Seele

Bewusstsein

die wiedergefundene Seele

Aufstieg

der Weg, sich wieder zu erinnern, wer man wirklich ist, und warum man auf diese Erde kam

Erwachen

die Erfahrung im eigenen Körper und eigenen Gewahrsein, selber die gesuchte Seele (Essenz oder ICH BIN) zu sein, und alles im scheinbaren Außen selber erschaffen zu haben, indem man beliebige Vorstellungen für wahr gehalten und geglaubt hat

Glauben

der persönliche Schöpfungsakt in dieser Realität und jeder anderen