Macht macht nix

Die Art und Weise, wie heute die technischen Dinge miteinander verbunden sind … Nimm z. B. dein Blog, du machst einmal an einer bestimmten Stelle ein Häkchen, dann erscheint jeder Beitrag automatisch auch auf Google+ oder Facebook oder sonstwo. Du speicherst deine Daten in einer Cloud oder der Dropbox, du verbindest dein Handy mit Facebook oder Google oder Cloud, oder was weiß ich.

Dann bekommst du Werbung auf deinem Chrome Browser oder Firefox oder in den „social media“, in Foren oder auf Facebook, oder wo auch immer, die den Inhalten deiner gespeicherten oder gesuchten oder weitergegebenen Daten entspricht … merkst du was? Du bist in einer Matrix gefangen.

Wenn es der Firma Google oder den Hintermännern, die Google aus dem Boden gestampft und in Nullkommanix am Markt platziert und sogar fast sofort an die erste Stelle gesetzt haben … wenn die meinen sollten, dass dein Profil, das sie schon lange erstellt haben aufgrund deiner mails und Telefonate, die du so übers Handy führst oder aufgrund der Ortschaften, die du aufgesucht hast oder der Urlaubsorte, in denen du so und so lange gewesen warst … wenn die meinen, du gehörst in eine bestimmte Gruppe mit bestimmten Merkmalen, die sie nicht haben wollen … was meinst du, was sie mit dir machen? Guantanamo? Umerziehungslager? KZ?

Vielleicht nicht. Aber sie werden dich gezielt mit Informationen abfüllen, die dir ein bestimmtes Weltbild vermitteln – das es so vielleicht überhaupt nicht gibt. Sie haben es in der Hand, was du denkst und damit auch, was du fühlst. Sie haben kein Interesse daran, dass du dich gut fühlst oder geliebt oder gewollt. Sie machen dir Angst, fordern dich über diese Stimulation zu bestimmten Handlungen heraus, die ihren eigenen Interessen entgegenkommen. Um es klar zu sagen: Sie wollen, dass du schuftest und von deinem verdienten Geld möglichst viel an sie abgibst. Oder sie wollen dich in einen Krieg schicken, in dem du deine Gesundheit oder gar dein Leben lässt. Sie wollen nehmen und dich letztlich vernichten.

Das ist jetzt nicht negativ, es ist so. Das ist Fakt, warum auch immer. Du musst es in dein Bewusstsein einbeziehen. Es zu verdrängen, bringt dich nirgendwo hin.

Und damit sind wir beim Stichwort: Bewusstsein.

Ein bewusster Mensch erkennt, was läuft, erkennt, was er aus sich heraus projiziert, was nicht nur er projiziert. Er weiß, was zum Massenbewusstsein gehört, wie es produziert wird, wie es manipuliert wird, was er dazu beiträgt, und wie er sich herauslösen kann.

Ein bewusster Mensch AGIERT, er reagiert nicht mehr. Er bestimmt, was er an sich heranlässt, und was er nach außen abgibt.

Der Bewusste benutzt das System. Er gestaltet die Matrix. Und er gestaltet sie auch um, wenn er sieht, dass sie von einigen Wenigen missbraucht wird. Er agiert nicht im Außen, er tut es innerlich. Wenn er bewusst ist, weiß er, wie es geht. Macht? Macht nix, sie wirkt nur, wenn – und weil – einer daran glaubt. Bewusstsein ist nicht Macht, Bewusstsein IST ganz einfach. Und es gestaltet die Welt. Kommt jetzt ganz drauf an, inwieweit du bewusst bist und deshalb als Schöpfer gestaltest oder als Opfer. Ja, auch Opfer gestalten die Welt, indem sie nämlich den anderen ihre Macht abgeben, die die dann missbrauchen können.

Advertisements

OPEN AGAIN

Die scheinbar tief schlafenden, doch keineswegs unintelligenten Menschen sehen durchaus, was in dieser Welt abläuft. Sie können es nur nicht ertragen, weil sie sich hilflos fühlen und ohnmächtig angesichts der Missstände. Und will man ihnen den Weg zeigen, glauben sie nicht, dass es „das“ ist. Sie suchen nach etwas, das möglichst jemand anders bewerkstelligen soll, eine Partei, ein politisches System oder so etwas. Es soll nur schneller wirken und leichter sein, als der Weg, den z. B. ich aufzeige, doch das gibt es gar nicht. Und das lässt sie resignieren. Tür zu, Schild rausgehängt: CLOSED.

Wie geht es denn raus aus den Missständen? Wo geht es lang?

Es beginnt bei dir.

Du bist Bewusstsein. Realität ist Bewusstsein in der Wahrnehmung (wir sprachen schon darüber). Du erschaffst also die Realität, weil du, das Bewusstsein, etwas wahrnimmst. Ohne Bewusstsein ist nichts da.

Das glaubst du nicht? Dann sieh mal genau hin. Meine Behauptung ist: Grönland gibt es gar nicht. Und schon widerlegst du es mir, denn du WEISST ja, dass es da ist. Du hast es auf der Karte gesehen oder auf google maps oder in einem Video … Es ist da, wenn du deine Aufmerksamkeit darauf lenkst. Bist du mit anderen Dingen beschäftigt, existiert es für dich nicht. Und wenn niemand je seine Aufmerksamkeit darauf richten würde, wäre Grönland verschwunden. Es existiert nur, WEIL irgendwer daran glaubt.

Bei diesem Beispiel hängt das Ergebnis von vielen Menschen ab. Aber nimm mal etwas, was nur für dich Bedeutung hat, z. B. die neue Tasse in deinem Schrank, ein Geschenk deines Freundes. Wenn du jetzt einen Film ansiehst, dann existiert die Tasse nicht mehr. Du hast deinen Fokus davon weggenommen. Dein Verstand wird dir jetzt erzählen, dass die Tasse dennoch die ganze Zeit da war, egal, was du denkst. Doch ist das wirklich so?

Ganz nebenbei bemerkt: Der Verstand ist ein Aspekt von dir, er denkt und bezweifelt gleichzeitig, was andere Teile von dir denken mögen oder auch, was er selber denkt. Ein Verstand ist so angelegt, er kann gar nicht anders. Aber du, wenn du erst Meister bist, kannst es.

Wenn dein Werkzeug dir etwas über eine Realität erzählt, glaubst du üblicherweise daran. Und genau das erschafft diese Realität erst. Willst du jetzt etwas anderes glauben als bisher, wird der Verstand genauso kraftvoll Widerstand leisten. Und je stärker er dich bisher im Griff hatte, desto stärker wird er auch widerstehen. Er versucht, dich vor etwas zu beschützen, was seiner Meinung nach falsch ist.

Um etwas zu verändern, musst du deinem Verstand weder vertrauen noch misstrauen. Du kannst darüber hinausgehen und etwas anderes für wahr halten, sobald du dich diesem starken Griff entzogen hast. Was du für wahr hältst, erschafft diese Wahrheit.

Um Missstände zu verändern, kannst du dir eine solche Welt erschaffen, die du gern haben möchtest. Und du kannst dich der Gruppe Weltverbesserer anschließen, die bereits daran arbeitet. Du musst nirgendwo hingehen, du brauchst keinen Obulus abgeben, um daran teilhaben zu können, du musst auch keinen anderen „Mitarbeiter“ kennen, jeder arbeitet für sich und an sich selber, um das Ganze in die „Form“ zu bringen, die wir uns für die Menschheit wünschen.

Das einzige, was du tun musst, ist aufzuwachen aus deinem Traum, ein hilfloser und ohnmächtiger Mensch zu sein, der keine Macht (Kraft) hat. Kein politisches System, keine Wahl, kein Krieg oder sonstiger Kampf hilft dir dabei. Sie alle drehen sich im selben Kreis, seit Jahrtausenden schon, seit Beginn dieser Erde! Und wo hat es uns hingebracht?

Der Weg da raus beginnt bei dir und endet auch bei dir. Du bist Bewusstsein, aber du schläfst noch tief. Wach auf!

Beginne hier zu lesen: die Shouds des Crimson Circle, es gibt kein besseres Material als das, was schon Tausende Menschen erfahren haben, die den Planeten jetzt bereits verändern!