Erkennst du den Segen darin?

Nimm an, du hast einen Euro und willst ihn teilen. Du trennst die Vorderseite von der Rückseite. Wenn du jetzt die Hälfte mit der Zahl auf den Tisch legst, erkennt man nicht gleich, dass es sich eigentlich nur um die halbe Münze handelt. Willst du damit einkaufen gehen, wird dir der Händler das Ding vor die Füße schmeißen, weil er zu Recht Betrug vermuten wird. Das Geteilte ist nicht die Hälfte wert, sondern gar nichts.

Wen betrügst du in Wirklichkeit, wenn du die Dinge auseinandernimmst und eine Hälfte davon verschwinden lässt?

Diese Analogie kann man auch auf anderes übertragen. Nimm als Beispiel Hass. Kein angenehmes Thema, ist es doch negative Energie, und wir wollen doch so gern positiv sein. Also sehen wir uns zu gern nur als liebevolle Wesen. Mit Hass haben wir nichts zu tun.

Wenn du nur kurz in deinem Inneren forschst, ob du da Hass findest – du wirst es nicht finden. Es ist verborgen, du hast solche Gefühle, die du als negativ einstufst, ins Unbewusste verdrängt. Aber wenn du weiter suchst, wenn du dir deine Familie ansiehst, vor allem die ungeliebten Personen, dann wirst du Hinweise finden können. Sie gehören nicht zufällig zu deiner Familie.

Ich meine nicht nur Hass in diesem Beispiel, es gibt so viel, was die Menschen verdrängen. Sieh dir einfach deine angenehmen Seiten an und suche nach dem anderen Teil, der fehlt. Es gibt IMMER auch die andere Seite. Solange du sie nicht findest, ist sie verdrängt und wirkt. Hast du sie ausgemacht, angesehen, aufgelöst, erst dann hast du die Wahl, dich wirklich für die positive Seite zu entscheiden, also der liebende Mensch zu sein, der du gerne wärst.

Solange du nur die eine Hälfte der Münze verwenden willst, ist sie gar nichts wert. Du liebst nicht wirklich, du tust nur so. Und das ist rosa Soße, die du über alles kleckerst, und die alles zudeckt. Aber Aufräumen geht anders.

Kannst du die unangenehmen Emotionen auflösen, dann hast du das sicherlich zuerst einmal für dich selber getan. Aber darüber hinaus hat es einen ganz großen Einfluss auf deine gesamte Familienlinie bis zu den Anfängen in die fernste Vergangenheit zurück.

Du veränderst mit jedem einzelnen aufgelösten Gefühlsknoten die ganze Welt, denn in Wirklichkeit gibt es keine Vergangenheit, keine Zeit. Alles ist gleichzeitig, das heißt, auch deine Vorfahren und du selber (das, was du heute Aspekte nennst) in so genannten vergangenen Inkarnationen sind davon betroffen, was du jetzt erlebst und fühlst. Es liegt bei dir, alles radikal zu verändern hin zur wahren Liebe – ohne Rückseite. Denn die Rückseite gibt es nur in der Dualität, in der wir alles zerteilt hatten. Füge das wieder zusammen, indem du es erkennst, anerkennst und in Liebe umarmst, dann bist du in der neuen Energie. Erkennst du den Segen darin?

 

 

Werbeanzeigen

Channeln

In früheren Zeiten (also neulich noch) geschah es bei einigen wenigen Menschen, dass sie die energetische Konstellation erreichten, die es einem nichtverkörperten Wesen erlaubte, die Dichte dieser Dimension zu durchdringen und sich mit dem Menschen zu verständigen. Wenn der einverstanden war, dann konnte das Geistwesen den Körper des Menschen benutzen, um Botschaften herüber zu bringen. Der Mensch musste beiseite treten und überließ dem anderen seinen Körper. Oft bekam er gar nicht mit, was durch ihn gechannelt wurde.

Wir spüren alle mehr oder weniger das Einströmen Neuer Energie. Die Dichte ist weniger dicht, lässt viel leichter als je zuvor zu, dass wir Kontakt zu nichtverkörperten Wesen aufnehmen können oder ihre Anwesenheit einfach so bemerken. Viele Menschen sind sehr viel offener geworden, fühlen viel sensibler als je zuvor, so dass sie auch mehr wahrzunehmen in der Lage sind.

Und dann gibt es die Bewussten, die die Dualität bereits in sich vereint haben, die keine Angst vor dem Sterben haben, weil sie um den Vorgang der Transformation wissen und ihn verstehen und sich mit ihrer eigenen Seele (ICH BIN oder Essenz genannte) verbunden haben. Sie sehen bildlich gesprochen mit einem Auge in ihr eigenes Innere, mit dem anderen auf die Außenwelt (also die Projektionsfläche). Sie fürchten sich nicht vor Geistwesen, im Gegenteil, es sind ihre Freunde und Geliebte aus anderen Inkarnationen bzw. aus der „Zeit“, lange bevor sie das erste Mal auf der Erde inkarnierten.

Diese Menschen sind heute die Channeler. Sie SIND die Seele, der Körper, der Verstand, die Aspekte, die Chakren und alles, was dazugehört. Sie sind GANZ, mit allen Teilen von sich zu einem einzigen Bewusstseinskörper verschmolzen, dem Körper Gottes … Und mit diesem Bewusstseinskörper ist Wahrnehmung auf jeder Ebene oder Dimension möglich. Es geht weit, weit über die fünf körperlichen Sinne hinaus und wird über den intuitiven Kanal empfangen.

Wenn heute einer channelt, dann macht er das bewusst. Er ist anwesend in seinem Körper und erlaubt keinem Wesen mehr, die Kontrolle zu übernehmen. Ein Channeler ist immer „MItarbeiter“ dessen, was gechannelt wird.

Ich höre gelegentlich, dass beklagt wird, dass zu viel Eigenes vom Channeler in der übermittelten Energie vorhanden sei. Das ist wahr, derjenige, der channelt, kann gar nicht mehr zurücktreten und einem anderen Wesen das Spielfeld überlassen. Die Informationen kommen auch gar nicht mehr direkt vom Geistwesen. Es sind Impulse, die von „oben“ aufgefangen (Wahrnehmung mit dem Bewusstseinskörper) und in menschlich-begrenzte Worte übersetzt werden müssen. Und das ist der Anteil des Channelers.

Es erfordert einiges an Übung, mit dem Bewusstseinskörper zu fühlen, weil man die gewohnten Wege der Wahrnehmung dabei nicht mehr nutzen kann. Es braucht auch eine Menge Vertrauen in sich selber, das, was man aufgefangen hat, für wahr zu nehmen. Meine eigenen Erfahrungen sind so, dass meine Gespräche mit den Essenzen verkörperter sowie nichtverkörperter Freunde so abläuft, dass sie mir immer wieder sagen: Vertrau dir doch, und wenn ich das nicht mit den gleichen Worten wie du ausgedrückt hätte, dann werde es aber so sagen, einfach um dir eine Freude zu machen.

Es kommt ihnen nicht auf die Wortwahl an, sondern darauf, dass der Inhalt, die Essenz dessen, was sie übermitteln wollen, auch rüberkommt. Das gibt dem channelnden Menschen eine gewisse Freiheit, es auf seine persönliche Art und Weise auszudrücken. Und das ist die Mitarbeit beim Channeln: Impulse auffangen, in Sprache bringen und ausdrücken. Aber merke: Man kann nur den Inhalt ausdrücken, den man auch verstanden hat. Komplizierte wesensfremde Inhalte wird man nicht übermitteln können. Und oft genug muss man sich erst ein gewisses Fachwissen aneignen, um die Inspirationen zu erhalten, die nötig sind, um zu verstehen.

Wenn also der Channeler mit drin ist im Channel, dann ist das okay, es geht nicht mehr anders!

Neue Energie

Die so genannte Neue Energie ist da – definitiv. Sie löst die „alte“ Energie ab, die da Dualität hieß und noch immer wirkt, einfach deshalb, weil Menschen, die nicht so bewusst sind und einfach nicht wissen (das ist ein Unterschied), was die alte, und was die neue Energie sein soll, sie nicht in ihr Leben lassen.

Was wir immer hatten, ist Dualität. Jedes Ding, jede Sache, jede Situation, jede Handlungsweise und jeder Mensch hat immer mehrere Seiten. Es ist Bewertung, was man als gut oder schlecht empfindet oder sich wünscht und haben will oder eben nicht.

Was neu ist: Diese Energie vereinigt alle Seiten in sich. Wer erkannt hat, dass das eine nicht ohne das andere vollständig ist, dass er selber gut und Schlecht ist, Böses getan hat und auch ein irdischer Engel in diversen Inkarnationen gewesen war –  sowie alles dazwischen, der wertet nicht mehr. Er lehnt nichts mehr ab. Stattdessen liebt er, was er geschaffen hat, was in seinem Leben auftaucht. Er liebt sich selbst und alles, was ist.

Dieses Zusammenführen in Liebe erzeugt die Neue Energie.

Es bedeutet, nicht mehr zu kämpfen, nicht zu missionieren, um andere von der eigenen Einstellung zu überzeugen, sondern das Neue einfach zu leben als Beispiel für andere. Sie können sich auch in die Neue Energie begeben, wenn sie es wünschen. Müssen muss niemand. Jeder kann da bleiben, wo er ist. Die Neue Energie hat auch dafür „Platz“. Sie ist liebende Akzeptanz von allem, was ist. Und das verändert letztendlich alles!

Wo wirst du dabei sein?